Es ist viel passiert... und doch viel zu wenig!

Seit meinem letzten Post sind nun fast 2 Wochen vergangen und es gibt einiges zu erzählen, im Grunde aber doch zu wenig!
Häh? Versteht ihr nicht? Dann einfach mal der Reihe nach.

Zwischenzeitlich haben wir das OK unseres Vermieters erhalten und unser angemietetes Häuschen zur Vermietung angeboten. Für uns war es wichtig selbst einen Nachmieter zu finden, denn ein Großteil des Mobiliars, vor allem die Einbauküche und das Badmöbel im Badezimmer sollten im Haus bleiben. Und so haben wir fleißig die Werbetrommel gerührt und wurden mit etlichen Anfragen belohnt. Trotz Ablösesumme wurden schnell die ersten Besichtigungstermine vereinbart und so haben wir wohl bereits einen Nachfolger gefunden. Nun fehlen nur noch die Formalitäten und das entgültige grüne Licht vom Vermieter. Vermutlich ist dieser wichtige Punkt dann am Wochenende abgehakt und wir haben es endlich leichter.
Schließlich können wir dann ungeniert unsere Umzugskartons in der Wohnung stapeln und müssen uns keine Sorgen darum machen, dass man dann die Wohnung nicht mehr begutachten kann.

Außerdem sind in der Zwischenzeit wieder neue Bestellungen getätigt worden. Das Gäste-Bad bekommt nun neue Leuchten, da die Badleuchten doch deutlich größer waren, als in meiner Erinnerung. Wir haben sie nun wieder verpackt und werden sie dann wohl einfach nach dem Umzug weiter verkaufen.

Die neuen Leuchten sollten demnächst hier eintreffen. Ich bin gespannt!

Dann haben wir Accessoires für selbiges Bad geordert. Das Gästebad ist nun also bereits vor Entstehung mit neuen, tollen Handtüchern und einigen Keramik-Artikeln ausgestattet. Wird sicher toll. Leider habe ich vergessen, die Produktfotos abzuspeichern und da sie nun bereits ausverkauft sind, kann ich sie euch leider erst zeigen, wenn das Gäste-Bad eingerichtet ist. Fies, ich weiß!

Und weil das Hauptbad nun allen Grund hatte auf das Gäste-Bad eifersüchtig zu sein, ich verrückt bin und es gerade "verlockende" Angebote gab, habe ich gleich auch noch eine grooooße Bestellung für unser Badezimmer getätigt. Hach, ich bin total verliebt und werde damit wohl auf weiter Flur alleine da stehen, aber das macht mir nichts aus ;)! Leider wird es wohl noch länger dauern, bis die Schmuckstücke bei mir ankommen, denn der Shop hat seinen Sitz in den USA.

Was gibt es sonst so? Sicher noch einige Bestellungen die ich vergessen habe, aber viel wichtiger ist eigentlich der aktuelle Zustand des Hauses. Letzte Woche sollte es weiter gehen. Außenfensterbänke, die letzte fehlende Innenfensterbank und der Innenputz. Letzte Woche Montag montierte der Fensterbauer die Außenfensterbretter. Am Donnerstag kamen dann die Granit-Außenbänke an die bodentiefen Fenster und es ließ sich endlich die Firma sehen, die verputzen sollte.

Donnerstag Abend beim Kontrollgang dann die Ernüchterung, an einigen Außenecken und den Fenstern waren Schienen montiert - das war es. Am Freitag wurden 2 Silos geliefert, ansonsten unveränderter Zustand.

Indes auf der Baustelle vor unserem jetzigen Haus: Freitag Feierabend 20 Uhr. Ich bin sauer!

Samstag: die Schweine arbeiten sogar heute *narf*, ich bin noch mehr sauer!

Montag: Wir bringen das Haus auf Vordermann, putzen, räumen auf, keine Zeit um die Baustelle zu besichtigen. Schräg gegenüber: emsiges Treiben bis zum Abend *grr*

Dienstag: den kompletten Abend kommen Interessenten um das Haus zu begutachten, die Baustelle muss warten...

Mittwoch: Auch heute neue Interessenten. Einen Tag noch bis zum Wiedersehen auf  dem Wunderwerk Baustelle.

Donnerstag: Yeah, eine kurze Ehrenrunde am Haus vorbei zeigt es tut sich was am Haus, ein kleiner Blick in den Eingangsbereich bestätigt: hier ist verputzt! Ich bin happy!

Donnerstag Abend: Wir betreten das Haus, sieht toll aus! Wir packen Fotoapperat und Videkamera aus und filmen den ersten Raum. Dann die Ernüchterung, nach dem ersten "Türstock" erstrahlt das Teppenhaus im gewohnten Ziegelrot! Auch das Gäste-Bad unverändert... Glücklich sieht anders aus!

Im Wohnzimmer gibt es dann wieder Putz. Die Küche ist komplett verputzt, der Erker und eine Wand im WoZi sind noch nicht fertig. Toll... Fast eine Woche vergangen, und es sind 1 3/4 Räume fertig. Läuft. Bis wann wollten sie fertig sein? Morgen? Klar, das wird... bis zum Feierabend um 13 Uhr kann man das sicher aufholen. Sarkasmus liegt mir, aber diesmal bleibt er mir fast im Hals stecken. Ja, ich bin sauer. Nein, ich bin nicht glücklich.
Ich glaube, die Verspätung die entstanden ist, weil Handwerker schlicht und einfach der Baustelle fern bleiben, baut sich nun in der Zielgerade noch weiter aus. Wenn es Probleme gäbe oder Lieferschwierigkeiten, aber so... ?!
Dummerweise zieht das ganze einen Rattenschwanz nach sich. Ich kann allen weiteren Gewerken keine Termine nennen. Es würde mich nicht wundern, wenn Fliesenlegen & Co. später keine Zeit mehr hätten, schließlich halte ich im Moment alle infach hin. Unsere Treppe kann natürlich nicht bestellt werden, denn die muss erst ausgemessen werden wenn Estrich und Putz im Haus sind. Das gleiche gilt für die Küche.

Das wird ein Spaß werden, wenn wir Ende Oktober umziehen... in ein Haus ohne Küche, ohne Treppe und wenn es so weiter geht ohne Bad und Fußböden. Schöne Sache...



Urlaubs-Warterei...

*pfffffffffffffffff* Ich puste mal kurz den Staub vom Blog...

Na, lebt ihr alle noch? Ich nicht mehr, zumindest nicht so ganz. Die Hitze treibt mich in den Wahnsinn, man hält es echt nicht mehr aus. Schon kurz nach dem Aufstehen klettert das Thermometer über die 30er Marke und brutzelt uns.

Ansonsten kommen wir hier in unserer Wohnung gut voran. Wir haben bereits viel ausgemistet und auch schon zig Umzugskisten bei meiner Mutter verstaut. Soweit so gut.

Nicht ganz so gut ist der Urlaubsstopp auf der Baustelle! Entgegen unserer Erwartungen und auch des Bauzeitenplans wird nun seit 2 Wochen nichts am Haus gemacht. Eigentlich hätte ich heute schon Bilder von verputzten Wänden, Fußbodenheizungsschläuchen und mit etwas Glück vllt sogar den Estrich präsentieren wollen. Aber nein, das Haus ist leider unverändert und wartet auf emsigere Zeiten.

Montag, alle Hoffnung auf Montag! Wollen wir das Beste hoffen, schließlich würde ich nur sehr ungern auf dem Estrich schlafen, wenn wir Ende Oktober umziehen müssen. Ja, wir müssen. Wir haben uns nämlich vor einigen Wochen, als alles so schön wie am Schnürchen lief getraut und unser REH gekündigt...




KW 31: die Woche in Bildern!

Nach unserer Auszeit in Paderborn (ok, für mich war es zumindest die letzten 2 Tage ein toller Workshop) kehrten wir am Mittwoch zur Baustelle zurück und konnten u.a. mein neues Lieblingsbild vom Nest schießen!
Toll sieht es aus, finde ich... Hier nun die Bilder der 31ten Kalenderwoche zusammengefasst in einem Beitrag ;)

Verliebt!

Videotour: 1. Rundgang durch unser Haus!

Heute haben wir etwas ganz besonderes für Euch!
Wir hoffen ihr habt Spaß daran zu sehen, wie das Nest tatsächlich von innen aussieht. Also los geht´s...


 





KW 30: viel passiert an diesem Dienstag!

Am Dienstag ging es dann auf der Baustelle wieder mal, nach einer längeren Durststrecke, sehr emsig zu!
Bereits am Tag zuvor war das Gerüst vorm Haus abgebaut worden und nun wurde auch unser liebgewordener Kran entfernt.
Auch die Fensterbauer waren vor Ort und bereiteten den Einbau vor. Wir blieben noch eine Weile und guckten zu, bis die ersten 3 Fenster verbaut waren. Am Abend erkundeten wir dann die Baustelle erneut und freuten uns über den neuen Look. Bis auf 3 Fenster war alles komplett verbaut und es war wahnsinn, wie sehr sich der Eindruck innen verändert hatte.


KW 30: die Fenster wurden geliefert!

Am Montag war es endlich so weit, die lang ersehnten Fenster wurden geliefert und wir waren natürlich seeeehr, sehr neugierig und haben viele neue Fotos geknipst...

Yeah, sie sind da!

KW 29

Ich kann es selbst kaum glauben aber in der 29ten Kalenderwoche haben wir an genau einem Tag Fotos gemacht und zwar am Freitag zur "Santiär-Besprechung".
Die Elektrik war zu diesem Zeitpunkt bereits weit fortgeschritten, aber seht doch einfach selbst:


KW 28: ein erster Blick ins Obergeschoss

Ganz ohne viele Worte, hier also meine ersten Aufnahmen aus dem Obergeschoss und noch ein paar schöne Eindrücke unserer Albtraum-Treppe :D


Tag 43: die Treppe des Grauens!

Als wir uns am Freitag, dem letzten Arbeitstag der 28ten Kalenderwoche, unserem Haus näherten, begann ich schon zu grinsen! Ein Treppenvertrieb hatte sein Schild am Haus aufgehängt und ich wusste natürlich sofort was das bedeutete! Endlich sollte ich auch ich in der Lage sein, das Obergeschoß zu besichtigen! Wie aufregend!
Schnell erklimmte ich das Podest und ging durch den Gang in Richtung Treppenhaus... und dann wurde mir schlecht - richtig schlecht!
Ich muss dazu sagen, dass Treppen und Höhe im Allgemeinen bei mir Unbehagen auslösen und mir war natürlich klar, dass eine Bautreppe nicht das Maß der Bequemlichkeit darstellen würde, aber in meiner Vorstellung war ich wohl doch etwas blauäugig gewesen.

Zwischen Erdgeschoss und OG war eine Stange gespannt die mit ein paar Schrauben jeweils in der Betondecke verschraubt waren. Das wars... und dazwischen viele Stufen die eine enge Wendeltreppe ergaben. Nie, nie, nie im Leben würde ich diese Treppe erklimmen können - ebensowenig wie meine Mutter oder das Kind. In meiner Vorstellung bracht das Ding zusammen oder kippte einfach um, das Treppenhaus war ja groß genug als das man mit samt der Stange nach unten fallen könnte.

Ein Plan musste her... Wir betonieren einfach nachträglich und machen eine feste Treppe rein. Oder es muss eine andere Bautreppe her... oder ich benutze doch lieber das Gerüst und gehe von außen ins Haus. Viele Ideen, viel Verzweiflung. Am Abend philosophierten wir darüber, wie teuer wohl eine nachträgliche Betontreppe wäre und welchen Aufpreis das bedeuten würde.

Und ich fragte in einem Bauforum nach, ob diese Treppe überhaupt den Sicherheitsstandards entspach (ist ja schließlich viel zu klein für dieses Treppenhaus)... ja, ich versuchte wirklich alles und mir war einen Tag komplett schlecht.

Dann wurde ich aufgemuntert und mir wurde der Kopf gewaschen. In vielen anderen Häusern gäbe es nur Leitern und so eine Treppe hält schon - muss sie ja..

Noch am selben Wochenende nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und ja, mittlerweile war ich schon im Obergeschoss! Mehrfach! Finde ich die Treppe mittlerweile gut? Schei..e nein! Habe ich mich damit abgefunden? Ja, so in etwa kann man es sagen und wenn ich mich an die Tipp aus dem Internet halte und nicht nach unten sehe, bin ich mittlerweile doch schon ganz schnell oben!