Die Rückkehr der Bloggerin

Das Krankenlager meldet Entwarnung und somit nehmen wir langsam wieder etwas Fahrt auf ;). Vielleicht habt ihr mich ja schon vermisst und wenn ja, hier bin ich also wieder!
3 Wochen Grippe und somit 3 Wochen Stillstand liegen hinter uns.
Die Baugenehmigung ist leider noch immer nicht eingetrudelt, aber ein Telefonat heute brachte schon vielversprechende Nachrichten. Zur Hälfte ist die Genehmigung durch, nun muss nur noch der Kollege der Sachbearbeiterin seinen Teil abschließen. 
Ich soll mich am Donnerstag wieder melden, bis dahin wisse sie sicher mehr. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, weil sich alles sehr positiv anhörte, dass ich am Donnerstag die Genehmigung mitgeteilt bekomme und die Unterlagen dann kommende Woche hier eintreffen werden. Wenn das so ist, wäre ich schonmal um einen Punkt erleichtert! 

Der nächste Schritt war heute dann das längst fällige Treffen mit unserem Bauleiter... Dank Grippe hatten wir dafür leider vorher keinen Kopf. Gestern Nacht gingen wir alle Punkte noch einmal durch und waren heute somit bereit für unseren Termin! Die wichtigsten Punkte im Überblick:

Im EG wurde das Waschbecken noch einmal verschoben und nimmt nun am Fenster Platz. Eine Wand wurde verbreitert, so dass der Wäscheabwurf vollkommen verschwindet.
Das Datenblatt für unseren aktuell ins Auge gefassten Kamin haben wir abgegeben.
Die Einbau-Spots im Atelier wurden wieder gestrichen und das Schneeschutzgitter vorm Eingang haben wir ebenfalls gestrichen. Die bodentiefen Fenster erhalten Granit Fensterbänke.


Im Keller entfallen 3 Schachtfenster. Der Technikraum hat nun nur noch ein Fenster und die 2 Fensterschächte in den größeren Kellern entfallen komplett. Dafür wird nun auf der Westseite ein Lichthof angelegt und die beiden Räume bekommen normale Fenster.
Der komplette Keller (mit Ausnahme des Technikraums) erhält eine Fußbodenheizung und der Keller wird in Wohnraumhöhe gebaut. Ein 2ter Anschluß für Waschmaschine Nr. 2 ist ebenfalls beschlossen.

Im OG wurde noch einmal die nicht tragende Wand zwischen den beiden kleineren Kinderzimmern angesprochen, die ich mir gewünscht habe. Meine Badewanne wir eingemauert und die Mauer bis zur Wand vorgezogen. Im Dachstuhl gibt es einen Auslaßziegel für die Satelitenanlage.

Eine Entkalkungsanlage bekommen wir ebenfalls, da wir extrem kalkhaltiges Wasser haben werden. Ich bin gespannt, ob sich der Unterschied im Alltag zeigen wird. Erinnert mich doch in einem Jahr daran, mal zu berichten *lach* !

Das müssten so ziemlich alle Änderungen der letzten beiden Termine sein...

Außerdem habe ich heute mit dem Zulieferer telefoniert, von dem wir unseren Boden beziehen wollen. So wie es aussieht, wird mein Wunsch-Design aus dem Sortiment des Herstellers genommen. Da ich nicht noch einmal Wochen mit der Suche nach dem perfekten Boden beginnen möchte, werden wir also unsere Bestellung recht zeitnah erledigen. Der Boden wird dann auch gleich bezahlt, aber nach Bedarf geliefert. Damit können wir auf jeden Fall gut leben!

Dem Treppenbauer muss ich nach wie vor schreiben und ich denke auch sonst, habe ich noch einiges nachzuholen. Aber das war es nun erstmal - ich finde das ist ja schon mal einiges ;)

Hier noch einmal ein Bildchen vom Wunsch-Boden:






Mal wieder krank... :/

Nachdem unser Töchterchen aus der KiTa die Grippe oder zumindest einen grippalen Infekt angeschleppt hat, pausiert nicht nur der Blog, sondern auch alles andere!
Ich quäle mich hustend und keuchend durch den Tag, das Kind nörgelt ganztägig und der Papa ist auch mehr Tot als lebendig.
Die einzigen die wohlauf sind, sind unsere Hunde.

Dem entsprechend ist meine To-Do-Liste nicht ein Häkchen ärmer geworden und nichts wurde erledigt. Langsam geht es mir zumindest ein bisschen besser - aber ein bisschen besser bedeuted auch, dass ich meine liegen gebliebene Arbeit erst einmal erledigen muss. Also sitze ich am PC und bearbeite fleißig Bilder.

Damit ich für mich aber weiß, was die nächsten Tage geklärt werden soll, versuche ich mich mal an einer Aufzählung:

Treppenbauer: Auftrag fest erteilen und Vertrag anfordern
Bodenbeläge: Aufbauhöhe Vinyl erfragen + nach Handwerkern suchen, die ihn verlegen können
Fliesenleger suchen
Anzeige bei FB oder MyHammer (Vinyl, Fliesen, Streichen, Eingang pflastern)
Pflaster für Eingangsbereich aussuchen
Küche: Maße ansprechen, Dunstabzug (!), Arbeitsplatte
Gartentor: was gefällt, was gefällt nicht
Innentüren
Fenster: Kellerfenster zum Angebot zufügen lassen
Kamin: Einbaumaße ausrechnen lassen, Ecklösung möglich?!
Innenleuchten: bestellen
Ikea: Umtausch Waschtisch möglich?
Waschtisch oben: bestellen


Heute haben wir kurz unsere Haustüre "besucht" und ich finde sie einfach so schön - nur die Öffnung wäre mir in die andere Richtung lieber - aber man kann halt nicht alles haben.

Und die Haustüre bekommt Freunde! Bei einer "Westwing" Aktion fand ich sehr schöne Außenleuchten und habe mir 2 verschiedene Typen zur Auswahl bestellt. Freue mich schon sehr darauf, die Leuchten im Original zu sehen :)!

Von der Baugenehmigung fehlt bisher leider jede Spur :(!

Und nun ruft auch schon das Sofa und ich lege mich mal wieder hin, das Hirn arbeitet leider noch nicht so gut!









Nicht doch...!

Nicht schon wieder diese Stille! 
Könnte ich doch nur etwas mehr berichten im Moment, aber so richtig viel passiert eben im Moment noch nicht! Wobei ich zuversichtlich bin, dass die Betonung tatsächlich auf "noch" liegt.
Eigentlich erwarten wir täglich die Baugenehmigung, was schon einmal einen gigantischen Stein von unseren Schultern nehmen würde. Und dann wäre es auch langsam an der Zeit, die Sanitärausstattung zu bemustern.

Im Moment sind wir auf der Suche nach dem passenden Kamin. Am Freitag war ich vor Ort schon einmal gucken, aber als mein Mann & ich uns dann am Montag noch einmal beraten ließen, war die Beratung schlechter und der Preis dafür deftiger. Nun schaue ich mich lieber online um und habe bereits ein Modell gefunden, dass mir gefallen würde. 

Ansonsten? Gilt es gerade viel zu tun und ich werde die Tage wohl einiges berichten können - hoffe ich zumindest. Nun aber Gute Nacht! 


Die Freuden des Elternseins

Mit Kindern ist das so eine Sache, man liebt sie heiß & innig und bedingungslos. Nur immer dann, wenn das Kind wieder einmal "so eine Phase" hat, könnte man es fast vergessen. Als Entschädigung für "diese Phasen" beschenkt man uns aber regelmäßig mit glückseeligen und hormonüberschwappenden Phasen in denen das Kind ein kleiner Engel ist und auf wundersame Weise quasi über Nacht zum Genie mutiert. Plötzlich sitzt, krabbelt, läuft, spricht oder, oder, oder der Wunderstumpen und man ist davon überzeugt, dieses Kind ist nicht nur das liebste, netteste, schönste & tollste Kind aller Zeiten, es ist auch mindestens Hochbegabt - wenn nicht noch mehr!

Um ehrlich zu sein, ich habe nicht viel Grund zur Klage. Mein Mädel ist zwar ein Sturkopf und Duracell-Häschen, aber unterm Strich ein höfliches, liebes und braves Töchterchen.
Und trotzdem haben auch wir so unsere auf und ab Phasen.
Die Sache mit dem Einschlafen gehört da bei uns zum Beispiel dazu.
Geschlafen wurde schon immer gerne und gut. Aber das Einschlafen klappt mal sehr gut, mal gut und mal reden wir lieber nicht darüber!
Aktuell und das hat die Überschrift ja bereits verraten, ist es ein Traum. Da man als Mutter ohehin schlecht objektiv sein kann, ist dies der Moment in dem ich aktuell tagtäglich freudestrahlend und von Hormonen gerührt, seelig grinsend das Kinderzimmer verlasse.
Kann ein Kind süßer sein? Ich schätze einfach mal nicht und lasse auch definitiv keine Einsprüche gelten! Seit sie nun vor 3 Wochen krank geworden war, schläft sie zum ersten Mal in ihrem Leben mit decke - zumindest schläft sie so ein. Und während sie sich früher 1 - 20 Kuscheltiere (vorzugsweise Pferde) zu einer sau-bequemen Schlafmulde zusammen knüllte und sich rein & drauf legte, legt sie nun der Papa in ihr Bett - Kissen (selbstverständlich ein Pony Kissen) unter den Kopf und die Decke drüber. Dann komme ich und lege rechts neben sie ihr großes Pferd (gefühlt sind Kind & Pferd etwa gleich groß) und gebe ihr einen Handkuss...

Der wird dann erwiedert und ich wünsche ihr eine Gute Nacht....


Und dann kommt es... in piepsiger Kleinkindstimme, aus tiefstem Herzen und total entzückend...


"Gute Nacht Mama - schlaf schön"

Ein paar mal wünschen wir uns das gegenseitig und dann verlasse ich das Zimmer. Das Kind isst noch schnell den Mond (ein Spiel das der Papa mit dem Nachtlicht mit ihr spielt) und das war es. Meist hört man das Schnarchen dann schon nach wenigen Minuten durch ihr Babyphone.



Übrigens an alle Eltern die sich nicht sicher sind: das Cloud B Nachtlicht war eine der besten Investitionen. Unsere Maus war bestimmt schon 1 1/2 - 2 Jahre alt als sie die Schildkröte bekam und sie wird heiß geliebt und jeden Tag gebraucht!





Werksplanung

Es ist vollbracht! Die Werksplanung liegt hinter uns und war tatsächlich nicht einmal halb so schlimm, wie gedacht ;)! Das wichtigste vorab: alles was heute besprochen wurde, darf nochmal nach Erhalt der neuen Pläne gesichtet werden und könnte auch noch abgeändert werden. Das nahm mir einen großen Stein vom Herzen, denn binnen Minuten eine entgültige Entscheidung zu treffen, fällt mir nicht gerade leicht.
Egal wie sicher und überzeugt man ist, wenn man weiß (oder wie in meinem Fall glaubt), es gibt kein Zurück, kommt Panik auf :D!
Aber wie gesagt, ich darf die heutigen Entscheidungen noch überdenken und das ist gut so ;).
Außerdem wurden die Angaben zur Elektrik (mit Ausnahme der Zeichnung die wir bekommen hatten) nicht benötigt, also auch hier alles gut!

Das ich die Böden dabei hatte, war ebenfalls gut. Denn die Höhe der Fliese und vom Vinyl wurde nun im Plan vermerkt. Außerdem wurden im Keller einige Veränderungen von kleinerem und größerem Ausmaß beschlossen.

Im EG hat sich das Gäste-Bad ein wenig verändert, aber evtl. schiebe ich da noch einmal ein klein wenig rum. Dazu aber in den nächsten Tagen mehr.
In der Küche und im künftigen Atelier wird es Deckenspots geben, und eine Mauerwurde ein klein wenig geändert, damit der Wäscheabwurf "unsichtbar" wird!

Im Außenbereich wird es 2 Wasseranschlüsse und einen Regenrinnen-Auslaß für eine Regentonne geben. Und die Fensterbretter der Terrassentüren wurden von Blech auf Granit geändert.

Im OG wurde aus dem Geländer vor der Galerie eine halbhohe Mauer und meine Badewanne wird wie gewünscht eingemauert und bis zur Wand gezogen, damit eine kleine Sitzfläche entsteht.
Entgegen der männlichen Meinung erhält der Handtuchwärmer nun den hübschesten Platz und nicht den praktischten. Schließlich muss ich das Heizelement nicht zur Schau stellen und will lieber einen unauffälligen Platz.

Der Dachschalung wird auf meinen Wunsch weiß lasiert und da ich mich dort leider an den Bebauungsplan halten muss, bekommen die Ziegel eine dunkelbraune Farbe (ich persönlich häte lieber Anthrazit gewählt).

Zwischen den beiden kleineren Kinderzimmern wird es nun eine normale und keine tragende Mauer geben. Falls sich der Kinderwunsch doch anders gestaltet, sind wir dann flexibel. Ein Punkt den ich als durchaus wichtig erachtet habe.

Nur ein Punkt bereitet mir wirklich Kopfzerbrechen. Der Keller! Hier hätten wir Gelegenheit die Deckenhöhe bis zu einem normalen Raummaß zu erhöhen und wenn ich ehrlich bin, ist dies ein Punkt den ich wohl über Jahrzehnte bereuen werden. Aber im Moment ist es eigentlich nicht finanzierbar. Die Überlegung ist aktuell, zumindest um 15cm zu erhöhen.

 Und da nun unser Stöpsel ins Bett gebracht werden muss (nachdem sie vorher auf dem Sofa schon geschlafen hatte), endet an dieser Stelle mein Bericht.

Nachtrag: einen Punkt gibt es noch, der mir einen Stich ins Herz versetzt hat. Unsere Mühen und die Eile hat sich leider nicht gelohnt! Mitte Juni sollen die Bauarbeiten wohl erst losgehen und somit 2 Monate später wie erhofft und von uns angestrebt. Da wir ursprünglich immer von April ausgegangen waren und Juni erst seit diesem Jahr als wahrscheinlicher Starttermin genannt wurde, sind wir natürlich sehr traurig. Zwar sind wir damit immer noch im vertraglichen Rahmen, aber wir hätten uns doch zu gerne 2 Monatsmieten gespart und frühzeitig vor Weihnachten die Koffer gepackt. Sollte ich nun wirklich mitten im Weihnachtsgeschäft (Ende Oktober - November) umziehen, wird das für mich "unschön".







Grauenvoll!

Ganz, ganz grauenvoll!
Heute ist "Werksplanung" und ich finde es ganz gruselig! Heute werden alle entscheidenden Dinge geplant und sind, soweit ich das verstanden habe, endgültig! Ein beklemmendes, ganz gruseliges Gefühl was ich da gerade habe. Und dann auch noch die kleinen bis mittelriesigen Katastrophen! 
Wir haben ja bereits in einem 2 Std Treffen die Elektrik vorab mit unserem Elektriker besprochen. Fiel unser aber erst gestern ein, dass wir die Planung heute benötigen. Ja, seht einfach selbst.