Bye bye Chaos!

Naja, ganz so weit ist es noch nicht, dass wir dem Chaos in Gänze Lebewohl sagen könnten. Aber immerhin, wir wursteln uns gerade gut durchs Chaos durch, misten aus, verkaufen oder verräumen entsprechend. Ich bin irgendwie in Aufbruchstimmung und das obwohl mich mal wieder die "Kindergartenpest" im Griff hat - diesmal in Form von gemeinen Halsschmerzen. Zum Glück gibt es Ass & seine Freunde Ibu & Para! Ein Hoch auf die Drogen des kleinen Mannes!
Nach gut 2 Monaten im neuen Heim und während der nun 3ten Erkältungswelle seither, packt uns endlich der Ehrgeiz! Gut so und wurde auch Zeit. Schließlich ersticken diverse Räume im Schachtel- & Chaoschaos ;).
Und alle anderen Räume sind ebenfalls noch nicht fertig. Ich würde ja sagen, ein klassischer Fall von "außen hui & innen Pfui", aber in Anbetracht unseres Gartens, der Aussieht wie ein Panzerübungsgelände, hinkt der Vergleich dann doch. 
Aber dieses schöne Thema belichten wir dann einmal an anderer Stelle. 

Jedenfalls und was ich sicher auch schneller hätte schreiben können: es wird, wir müssen jetzt nur am Ball bleiben!

Wir müssen in den Speicher...

Noch mehr Speicher-Anwärter

Da geht´s lang...

Ein ganz besonderer Zauber!

Jede Familie kennt es, dieses Gefühl, diese Vorfreude, wenn man davon spricht das erste Weihnachten z.B. als verheiratetes Paar, als frischgebackene Eltern oder im neuen Heim zu verbringen. Weihnachten liegt eben ein ganz besonderer Zauber inne...

Und nachdem wir nun alle anderen Dinge bereits erlebt hatten, war 2015 das Jahr, in dem wir das erste Weihnachten im eigenen Traumhaus verbringen sollten.

Ganz perfekt war es natürlich nicht, die Küche war erst 9 Tage zuvor ins Haus gekommen und überhaupt war das Chaos noch groß, aber es war trotzdem wunderschön.

Leider war unsere Maus recht krank und so endete der Abend unmittelbar nach der Bescherung für sie, da sie absolut kaputt war.

Anbei habe ich nun, immerhin noch in der passenden Jahreszeit, wenn auch deutlich zu spät um in Weihnachtsstimmung zu sein, unsere Weihnachtsfotos und einen kleinen Film, der am Heilig Abend entstanden ist.

Da mein Studio nicht Einsatzbereit ist und auch sämtliche Lichtquellen gut verstaut, habe ich das "Shooting" auf unser Schlafzimmerbett verlegt. Die etwas schwierigen Lichtverhältnisse an diesem Tag sieht man den Fotos leider an, aber immerhin habe ich so eine Erinnerung an das erste Fest im neuen Haus!





Mal sehen, ob die Zehen auch sauber sind...

Kleine Einblicke

Zugegeben, für eine Fotografin sind Handy-Bilder natürlich eine schwache Leistung. Aber ihr wollt doch sicher auch einmal einen Blick ins unser Nest werfen und den Anfang machen diese Badezimmer- Schnappschüsse.
Zu sehen hier unser Gäste-Bad im Erdgeschoss! Allerdings stammen die Bilder von letzter Nacht... Tageslicht-Fotos gibt es dann demnächst, dann aber mit der richtigen Kamera :).
Und mit etwas Glück gibt es ganz bald noch einen kleinen Einblick auf unseren ersten Heilig Abend im neuen Heim!


Happy Birthday liebes Küken!

It was the night before Christmas... 

Nach 3 schönen Geburtstagen im engsten Familienkreis - also ein Tag wie immer, aber mit Luftballons, Torte und Geschenken - stand nun das bisher größte, gesellschaftliche Ereignis in Töchterchens Leben bevor. Schon ein halbes Jahr freute sie sich vorab darauf, dass sie im neuen Haus eine Party für ihre Freunde geben würde. Deko wurde gekauft, ein Outfit ausgesucht, die Torte bestellt und 2 Wochen vorher dann die Einladungen verteilt. Alles sollte perfekt werden und die Aufregung stieg von Tag zu Tag.
Und dann war sie krank.. #murphyslaw

Pünktlich zu ihrem Geburtstag fing es 2 Tage vorher an und endete damit, dass wir allen Beteiligten am Abend zuvor absagen mussten. Und so fand der Tag einmal mehr im engsten Kreis statt. Aber sie bekam Besuch!
Ihre Kindergärtnerin kam vorbei und überreichte ihr das Weihnachtsgeschenk und gratulierte dem Unglückspilz. Und ihr bester Freund schaute kurz vorbei, übergab sein Geschenk und spielte ein wenig, bevor er gehen musste. Am nächsten Tag feierte "Rotznäschen" dann noch angeschlagen Weihnachten, bevor sich der Rest der Familie ebenfalls in den Krankenstand verabschiedete. 
Aber aufgeschoben sollte nicht aufgehoben sein und so fand Bellchens großer Tag 2 Wochen später doch noch statt. Und dieses Mal konnten auch alle Gäste kommen!
 Zwar hätte das Motto am Tag vor Heiligabend noch einmal deutlich besser gepasst, aber mit dem in der Nacht zuvor frisch "installierten" Winter Wunderland, man nennt es auch Schnee, hatte es sogar noch an Charme gewonnen.

 

Von Lebenszeichen & Vorankündigungen...

Ich meine ich habe es schon öfters erwähnt... auf FB, auf Instagram und auch in den Monaten zuvor hier: wir leben noch!
Und trotzdem hört man von uns gerade so wenig. Aber, es kann und muss bergauf gehen. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist gerade geschehen. Mein PC läuft mittlerweile wieder und eine große Bestellung wurde gerade getätigt. Somit habe ich nun endlich erledigt, was noch zu erledigen war und ich kann in die Zukunft blicken und neue Projekte starten.
Was gibt es also Neues von uns? Nun einiges! Nach wie vor haben wir hier an allen Ecken und Enden Baustellen und es muss noch so viel getan werden. Keines der Zimmer ist wirklich fertig und ans Arbeiten im eigenen Studio brauche ich noch nicht einmal zu denken. Aber das wird sich hoffentlich bald ändern. Ja es muss sogar, sonst verlerne ich noch das Fotografieren.

Und nicht nur vom Nest gibt es einiges zu berichten, auch das Küken hatten hier seinen großen Tag! Das Fräulein wurde 4 Jahre und ist somit schon ein großes Mädchen!

Der Fotobericht folgt in den nächsten Tagen und bis dahin gibt es schon einmal dieses süße Vorschaubild!
Na, wer erräht das Motto *gg*?





WWW - weit weit weg!

Ein kleines Piep aus dem Wohnzimmer meiner Mutter. Da bin ich mal wieder... habt ihr mich vermisst? Ich mich auch! Aktuell sind wir leider abgeschottet von der Außenwelt!

Selten Handy-Netz, kein Telefon, kein Internet. Rundum also Zustände wie vor 100 Jahren, das einzige was uns bleibt ist eine Sat-Schüssel und unser TV.
Mein PC ist noch nicht einmal im Schachtel Wirr / Warr aufgetaucht und somit kann ich auch noch nicht arbeiten. Von Alltag sind wir also noch immer weit entfernt.
Wie geht es uns sonst. Wir fuchsen uns aktuell noch an die optimale Heizungseinstellung heran. Das Badezimmer ist mir abends immer nen Tacken zu kalt, das Wohnzimmer meist nen Tick zu warm und auch sonst brauchen wir wohl noch, bis wir unsere Vorlieben heraus gefunden haben.

Im ganzen Haus herrscht noch übles Chaos, nicht ein Zimmer ist fertig, was mich wiederum recht ferig macht. Am nächsten dran ist wohl unser Schlafzimmer. Das Bett ist aufgebaut, die Nachtkästchen ebenso, die Nachttisch-Lampen stehen auch schon auf ihrem Platz. Gegenüber unserem Bett steht ein kleiner Apothekerschrank und darauf der TV. Die Bettbank muss leider ans Möbelhaus zurück, da haben wir doch die Schlafzimmer-Größe überschätzt. Ist dann doch um einiges kleiner als unser bisheriges! Deswegen suche ich nun noch einen kleinen Sessel, den ich ins Eck platzieren kann.

Das Kinderzimmer beherbergt ein Hochbett, allerdings noch nicht ganz fertig, die Matratze wohl noch auf dem Postweg unterwegs. Ich sehne den Tag herbei, denn ich bin echt nicht der Familienbett-Typ. Erstaunlich wie laut so ein kleiner Mensch schnarchen kann und wie viele Beine und Arme scheinbar spontan nachts wachsen...

Auch das kleine Bad ist leider noch nicht so fertig, wie man es sich wünschen würde. Es fehlt noch ein kleiner Schrank zur Aufbewahrung der Handtücher, der dann auch den Wäscheabwurfschacht verdecken soll. Außerdem die Lampen (wie in jedem Zimmer) und das wichtigste: der Spiegelschrank! Bis vorgestern hatten wir im ganzen Haus nicht einen Spiegel, mittlerweile gibt es wenigstens im Eingangsbereich einen Spiegel an meiner alten Garderobe.

Die Küche wird erst Mitte Dezember kommen, somit wird das Chaos dort noch lange anhalten. Die beiden neuen Sofas sind vor wenigen Tagen angekommen, aber noch verpackt. Und da die Farbe komplett anders als auf den Produktfotos wirkt, weiß ich nicht, ob ich sie überhaupt behalten möchte... Ursprünglich wollte ich ein weißes Sofa, darauf ist ein hellgrau-melange geworden - angekommen ist nun Anthrazit-Melange :/

So und da ich nun auch wieder anderes erledigen muss, mache ich für heute Schluß. Neue Fotos gibt es sporadisch auf Instagramm (bzw. auf der Instagramm - Vorschau hier im Blog). Denn wann immer wir unterwegs sind, kann ich kurz ein Foto vom Handy aufladen ;) !

Bis bald



Der Morgen danach...

Als wir in unser REH zogen, verbrachten wir die Nacht, als hätten wir in ein brandneues Hotel eingecheckt. Alles liebevoll dekoriert, neu & schick eingerichtet, die benötigte Kleidung in Reichweite, nichts zu tun außer mal relaxen.
Dieses Mal ist das anders. Sehr viel anders...
Ein Kind, 2 Erwachsene & 2 Gewerbe sind umgezogen und dazu noch alles, was sich in 4 Jahren in einem Haus ansammeln kann. Wir haben ein knapp 60qm Wohnzimmer und können uns kaum umdrehen. Besonders blöd, weil sich auch alle Kisten und Möbel für den ersten Stock hier befinden - über die Bautreppe war es so einfach nicht zu schaffen.
Zum Glück kommt unser Schreiner (Treppe & Innentüren sind bei uns ja in Eigenleistung vergeben worden) bereits am Dienstag, so dass wir gegen Mitte der Woche dieses Chaos in den Griff bekommen sollten. 

Gerade befinden wir uns auf dem Weg zu Ikea (richtig, dies ist ein Handy-Posting), um Regale für das Studio zu besorgen. Denn auch dieser Raum versinkt im Chaos!  Das Büro meines Mannes ist nicht mal zugänglich, so voll ist aktuell alles... 

Insgesamt sind wir uns noch nicht sicher, ob wir lachen oder weinen sollen (ich tendiere zum Lachen, mein Mann würde lieber Weinen), aber einer ist komplett begeistert: für unsere Tochter ist das gerade das Abenteuer ihres Lebens :)! 

Hier einmal ein paar erste (Instagramm) Eindrücke: